...

24768 Rendsburg Vorwahl 0 43 31/ …

Bitte anklicken!

Eine "gesetzliche" Betreuung auf der Grundlage eines betreuungsgericht-lichen Beschlusses und die Bestellung eines Betreuers oder einer Betreuerin im Sinne des Betreuungsgesetzes sind erforderlich, wenn Volljährige die eigene rechtliche Vertretung nicht mehr wahrnehmen können. Das Betreuungsgericht entscheidet darüber, für welchen Aufgabenbereich die Betreuung eingerichtet wird (z. B. für Vermögensangelegenheiten, die Gesundheitsfürsorge oder die Vertretung vor Ämtern und Behörden). Die Einrichtung einer Betreuung wirkt sich nicht automatisch auf die Geschäftsfähigkeit aus.
Bei der Auswahl einer Betreuerin/eines Betreuers sind die Wünsche und verwandtschaftlichen oder persönlichen Beziehungen der/des Betroffenen zu berücksichtigen. Ist bereits per Betreuungsverfügung durch Betroffene festgelegt worden, wer Betreuerin oder Betreuer werden soll, ist darauf Rücksicht zu nehmen. Informationen und schriftliche Hinweise über das Betreuungsrecht geben das Betreuungsgericht, die zuständige Betreuungsbehörde des Kreises Rendsburg-Eckernförde sowie die anerkannten Betreuungsvereine. Bei Vorliegen einer „Betreuungsvollmacht“ braucht ein Betreuungsverfahren nicht eingeleitet und keine Betreuerin/kein Betreuer bestellt zu werden.
Formulare und Broschüren:
www.bmj.de
Informationen:
Amtsgericht Rendsburg
Betreuungsgericht

Königstraße 17, Zentrale        1 39-0


Betreuungsbehörde
Rendsburg-Eckernförde

Kaiserstraße 8
Zentrale    2 02-0
Frau Lüthge    2 02-4 03
Frau Gall    2 02-5 96
Frau Devich-Henningsen    2 02-4 23
Herr Pahl    2 02-4 04


Betreuungsverein
Rendsburg-Eckernförde e. V.

Altstädter Markt 4-5        33 80 70
www.betreuungsverein-rendsburg.de